MACH DEIN QUARTIER ZU FANS.

WERDE DETAILHANDELSFACHFRAU*MANN
ruoss_jasmin_fg_k.jpg

Ich liebe es, wenn etwas los ist und der Laden brummt!

“ Ich schätze es sehr, einen solch abwechslungsreichen Beruf erlernt zu haben. Die Vielfalt der verschiedenen Produkte und Herstellungsarten sind eindrücklich. Zudem mag ich es, an der Front zu arbeiten und täglich mit den Kunden in Kontakt zu treten. Auch die Arbeit im Hintergrund gefällt mir - die Kreativität beim Verpacken der Produkte und die Gestaltung der Warenpräsentation machen riesig Spass. ”

WAS DU ALLES LERNST

Für die Ausbildung ist es wichtig, dass du täglich - sei es im Lehrbetrieb, in der Berufsschule oder in den Kursen - vollen Einsatz gibst. Es lohnt sich, den damit hast du tolle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere!

Service Image

Im Ausbildungsbetrieb

  • Kundinnen und Kunden kompetent beraten und bedienen
  • Produkte optimal bereitstellen und präsentieren
  • Sortimentskenntnisse
  • Warenbeschaffung, Bestellwesen und Sortimentsgestaltung
  • Verkaufsförderung und Dekoration
  • Einfache, administrative Aufgaben am Computer

In der Berufsfachschule

  • Gestalten von Kundenbeziehungen
  • Bewirtschaften und Präsentieren von Produkten und Dienstleistungen
  • Erwerben, Einbringen und Weiterentwickeln von Produkte- und Dienstleistungskenntnissen
  • Interagieren im Betrieb und in der Branche
  • Allgemeinbildung
  • Sport

Detailhandelsassistent*in EBA

Die zweijährige Ausbildung zur Detailhandelsassistentin und zum Detailhandelsassistenten EBA ist beim Bäcker-Confiseur möglich. Die schulischen Voraussetzungen für diese Ausbildung sind nicht so hoch wie jene für die Ausbildung zur Detailhandelsfachfrau.

Image

THAT'S MY JOB

Einblick in den Berufsalltag

Image

BERUFS-CHAMPIONS

Niemand kann dir besser Auskunft geben als unsere Berufs-Champions. Denn sie gehören zu den besten jungen Talenten in ihrem Fach. Erfahre mehr auf den Profilseiten und in den Videochats.

Image
"Für mich ist es das schönste, einen so vielseitigen Beruf ausleben zu können! Es macht Spass, Arbeiten auszuführen, welche von der Kundenbedienung über Lagerbewirtschftung zur Warenpräsentation bis hin zu kreativem Verpacken von Produkten, reichen." Daniela Fässler, Detailhandelsfachfrau EFZ 
Erfahre mehr über den Beruf und sieh dir an, wie ein typischer Arbeitstag von ihr aussieht!

SWISSSKILLS CHAMPIONSCHIPS 2020

Vom 11. bis 13. November 2020 fanden an der Richemont Fachschule in Luzern die Schweizer Meisterschaften der Bäckerei-Confiserie-Branche statt. Hier sind die Kurzvideos mit dem Rückblick der Schweizermeisterinnen.

DANIELA FÄSSLER, DETAILHANDEL

DEIN ZIEL IST ES, DASS SICH KUNDEN WOHL FÜHLEN.

BIST DU FIT FÜR DIESE AUSBILDUNG?

Diese Voraussetzungen solltest du mitbringen

Abgeschlossene Volksschule, obere oder
mittlere Schulstufe mit guten Schulnoten (Sekundarstufe l) und gute Auffassungsgabe

Freude am Kontakt mit Menschen, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit in der lokalen Landessprache und in einer Fremdsprache

Flexibilität, psychische und körperliche Belastbarkeit sowie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Sorgfalt

Flair für Zahlen (schnelles Rechnen), Organisationstalent und handwerkliches Geschick

Freundlichkeit und Fröhlichkeit und die Bereitschaft, Aufgaben selbstständig zu erledigen und Verantwortung zu übernehmen

Spass an der Arbeit im Team und
Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten

0
Ausbildungsjahre
0
Tag Berufsschule pro Woche im Durchschnitt (1. LJ: 1.5 Tage, 2. LJ: 2 Tage, 3. LJ: 1 Tag)
0
überbetriebliche Kurstage während der Ausbildung
0
Schulfächer

Schule & Arbeitsort, Lehrstart 2022

Die Bildung in beruflicher Praxis im Betrieb umfasst über die ganze Dauer der beruflichen Grundbildung im Durchschnitt 3,5 Tage pro Woche.
Koordination und Kooperation der Lernorte (bezüglich Inhalte, Arbeitsmethoden, Zeitplanung, Gepflogenheiten des Berufs) sind eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der beruflichen Grundbildung. Die Lernenden sollen während der gesamten Ausbildung darin unterstützt werden, Theorie und Praxis miteinander in Beziehung zu bringen. Eine Zusammenarbeit der Lernorte ist daher zentral, die Vermittlung der Hand ist eine gemeinsame Aufgabe. Jeder Lernort leistet seinen Beitrag unter Einbezug des Beitrags der anderen Lernorte. Durch gute Zusammenarbeit kann jeder Lernort seinen Beitrag laufend überprüfen und optimieren. Dies erhöht die Qualität der beruflichen Grundbildung.
Der spezifische Beitrag der Lernorte kann wie folgt zusammengefasst werden:
  • Lehrbetrieb; im dualen System findet die Bildung in beruflicher Praxis m Lehrbetrieb, im Lehrbetriebsverbund, in Lehrwerkstätten, in Handelsmittelschulen oder in anderen zu diesem Zweck anerkannten Institutionen statt, wo den Lernenden die praktischen Fertigkeiten des Berufs vermittelt werden.
  • Die Berufsfachschule; sie vermittelt die schulische Bildung, welche aus dem Unterricht in den Berufskenntnissen, der Allgemeinbildung und dem Sport besteht.
  • Die überbetrieblichen Kurse; sie dienen der Vermittlung und dem Erwerb grundlegender Fertigkeiten und ergänzen die Bildung in beruflicher Praxis und die schulische Bildung, wo die zu erlernende Berufstätigkeit dies erfordert.

Schulfächer, Lehrstart 2022

Berufskenntnisse

  • HKB Gestalten von Kundenbeziehungen
  • HKB Bewirtschaften und Präsentieren von Produkten und Dienstleistungen
  • HKB Erwerben, Einbringen und Weiterentwickeln von Produkte- und Dienstleistungskenntnissen
  • HKB Interagieren im Betrieb und in der Branche
  • HKB Gestalten von Einkaufserlebnissen

Allgemeinbildung

Sport

 

Die Lohnempfehlung

1. Lehrjahr Fr. 800.—

2. Lehrjahr Fr. 900.—

3. Lehrjahr Fr. 1100.—

 

Deine Ferien

Alle Lernenden in der Schweiz haben bis zum vollendeten 20. Altersjahr fünf Wochen, ältere Lernende mindestens vier Wochen Ferien pro Jahr zugute.
Zusätzliche Informationen zur Ferienregelung für Lernende gibt es hier.

Branchenspezifische arbeitsrechtliche Grundlagen

Allgemeine arbeitsrechtliche Grundlagen

Die Lerndokumentation, Verkauf 2022+
Mit der Reform Verkauf 2022+ werden die Grundbildungen im Detailhandel handlungskompetenzorientiert ausgestaltet. Bildung Detailhandel Schweiz stellt zu diesem Zweck per Grundbildungsbeginn 2022 dreisprachig digitale Lernmedien auf der Webapplikation Konvink (www.konvink.ch) für die Lernorte Berufsfachschule und Betrieb zur Verfügung.

BDS-Lerndokumentation und BDS-Lernmedien für Detailhandelsfachleute EFZ und Detailhandelsassistenten EBA
Die BDS-Lerndokumentation und BDS-Lernmedien für Detailhandelsfachleute EFZ und Detailhandelsassistenten EBA können im BDS-Store erwoben werden.

Bestellung und Support
Anleitung Bestellen

 

Der Bildungsbericht

Der Bildungsbericht ist ein Formular, in unserer Branche in digitaler Form vorhanden, welches als Leitfaden für das halbjährliche Qualifikationsgespräch zwischen dir und dem Berufsbildner*in dient.

Bildungsbericht 

Überbetriebliche Kurse Lehrstart 2022

An 14 Tagen verteilt über die drei Jahre der Grundbildung, besuchst du die überbetriebliche Kurse. Dort lernst du, was für die spezielle Branchenkunde wichtig ist. Deine überbetrieblichen Kurse finden an der Fachschule Richemont in Luzern (Deutsch) oder Yverdon (Französisch) statt.

Sämtliche Informationen zu den ÜK findest du hier.

Der Abschluss

Dieser wird Qualifikationsverfahren, oder kurz QV, genannt und umfasst einen praktischen, sowie einen theoretischen Teil.

  • Praktische Prüfung: Dauer 90 Minuten. Die Praktische Prüfung findet in deinem Ausbildungsbetrieb statt.
  • Theoretische Prüfung: Prüfungen (schriftlich und mündlich) in den Fächern Lokale Landessprache, Fremdsprache, Wirtschaft. Erfahrungsnote im Fach Gesellschaft.

Zusätzliche Informationen

Die Wegleitung zur praktischen Prüfung findest du im Downloadbereich.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren erhältst du dein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als «Detailhandelsfachfrau*mann EFZ»

Berufsmatura

Bei sehr guten schulischen Leistungen kannst du in Absprache mit deinem Ausbildungsbetrieb während oder nach der Ausbildung die Berufsmittelschule besuchen und diese mit der Berufsmaturität abschliessen.

Informationen

Zusätzliche hilfreiche und umfassende Informationen findest du auf diesen Webseiten: 

Branchengruppe

BDS FCS

LEHRMITTEL

In der Ausbildung stehen verschiedene Lehrmittel zur Verfügung,
welche dich unterstützen und wichtiges Wissen vermitteln.


Basiswissen Verkauf

Freu dich auf interessante Theorie, viele Praxisbeispiele und zahlreiche Fotografien zu deiner Ausbildung im Detailhandel. Das Lehrmittel dient dir in der beruflichen Grundbildung und als Nachschlagewerk im Berufsalltag.


Kapitelübersicht: 
1. Verkaufsgrundlagen
2. Warenpräsentation
3. Verpackungen
4. Geschenkverpackungen
5. Schaufenster und Dekoration
6. Beschriften von Tafeln und Plakaten
7. Rohstoffe und Produkte



Vertiefungsmodul
Das Lehrmittel wird in den Vertiefungsmodulen für Detailhandelsfachleute und Detailhandelsassistenten/Detailhandelsassistentinnen der Bäckerei-Konditorei-Confiserie Branche als Ausbildungs- und Arbeitsmittel eingesetzt. Es ist ausschliesslich in elektronischer Form (beook) verfügbar. Es unterstützt die Lernenden bei ihren Arbeiten im Ausbildungsbetrieb und hilft bei den Vorbereitungen zu den mündlichen und schriftlichen Abschlussprüfungen.


Beook

beook ist eine App für Lernende der Branche Bäckerei-Konditorei-Confiserie. Inhaltlich ist die Plattform an die vom Richemont Verlag publizierten Bücher „Grundlagen“ und „Basiswissen Verkauf“ angelehnt und soll den Lernenden das darin enthaltene Fachwissen in einem zeitgemässen Kontext vermitteln.

Hier gehts zum Download von beook.

Benutzerhandbuch

Support

Support Richemont

Hier können die Lehrmittel für die Grundbildung bestellt werden. 

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Entdecke wie es nach der Grundbildung weitergeht und finde hilfreiche Informationen.

Muster Lehrvertrag

Muster Lehrvertrag

Bildungs-Überblick

Aus- und Weiterbildung im Überblick

Mindesteinrichtung

Mindesteinrichtung

Chefexperten DH

Chefexperten Produktion
logosbc.png
rote-box-fs-oben.png
Schweizerischer Bäcker-Confiseurmeister-Verband
Seilerstrasse 9
3001 Bern
+41 31 388 14 14
 
info(at)swissbaker.ch
www.swissbaker.ch
Richemont Fachschule SBC Stiftung
Seeburgstrasse 51
CH-6006 Luzern
+41 (0)41 375 85 85
 
info(at)richemont.swiss
www.richemont.swiss
 
Impressum
Datenschutzerklärung
FR  |  IT